Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
Beitrag #1 - 04.01.2011, 20:36
Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
ok, ich entschuldige mich gleich mal falls das hier nicht reingehört.

also erstma, ich bin 20...
Ich hab über ein Forum im inet eine Softair verkauft, hab mir Perso schicken lassen, alles wunderbar, softair verschickt an die andresse und den namen der auf dem Perso angegeben war.
so... Softair kam zurück, außerdem separat ein Brief an meine mutter adressiert. In dem Brief stand dass ich dem Sohn..(selber name wie auf dem Perso) der Absenderin eine waffe verkauft habe und sie nun will dass ich die waffe zurücknehme und dass geld (140€) wieder zurücküberweise, da ihr sohn scheinbar noch nicht 18 wäre. Die Softair hat 0,5 joule wird damit als "Spielzeug" deklariert und ist ab 14 freigegeben.
Ehrlich gesagt will ich sie aber ungern zurücknehmen, da sie schon 2 mal quer durch deutschland geschickt wurde und ich nicht weiß ob an der softair jetzt noch alles ok ist (paket ist noch zu, falls ich evtl die annahme verweiger und es wieder auf die post bringen möchte)

Wie sieht die sache jetzt rechtlich aus... fakt ist ja dass ich mich abgesichert hab durch die kopie vom Perso, und er scheinbar seinen Perso gefälscht hat (z.b. mit bildbearbeitung etc.) was für mich nicht erkennbar war.

Ich hoff mir kann jemand nen qualifizierten Rat geben

Danke schonmal
Zitieren
Beitrag #2 - 04.01.2011, 23:46
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
Natürlich könnte es sein, dass der Käufer den Perso gefälscht hat. (was eine Straftat wäre)

Zum anderen könnte aber auch einfach jemand den Brief selbst geschrieben haben, um die Waffe wieder los zu werden.


Anwalt fragen, damit du rechtlich abgesichert bist.
Wir können zwar Tipps geben, sind aber keine Juristen.

Anrufen, um das ganze vielleicht persönlich mit der Mutter besprechen zu können.

Immerhin wurdest DU in diesem Fall betrogen, dass solltest du nicht vergessen.


Einfach das Geld Einbehalten würde ich auch nicht, dass könnte zu unangenehmen Konsequenzen führen, aber da wird dich ein Anwalt besser beraten können.

Grüße

[Bild: Signatur.php?uid=314]
Zitieren
Beitrag #3 - 05.01.2011, 17:03
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
naja... ich hab versucht dem "käufer" wieder in dem forum zu schreiben, kam aber noch keine antwort.
ich hab mir den perso nochmal angeschaut und die null am ende von 199"0" sieht der von dem monat der auch ne null enthält ziemlich ähnlich...was man auf den ersten blick aber nicht gleich sieht... ich tipp ma auf photoshop...das bild von dem perso ist auch ziemlich hochauflösend.
ich hab auch schon versucht über google die telefonnummer rauszubekommen...fehlanzeige -.-
die softair ist gestern erst zurückgekommen, deswegen wart ich jetzt erstmal ob ich nochmal über das forum eine nachricht vom käufer bekomme...
ich meine, ich hab den versand übernommen, von daher würde ich wenn ich das geld zurücküberweisen MÜSSTE (was ich eigentlich nicht möchte) den versand doch abziehen?!

falls jemand doch irgendwie vertraut mit der rechtslage ist würd ich mich über weitere antworten freuen.

Danke schonmal
Zitieren
Beitrag #4 - 05.01.2011, 17:45
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
Versuch mal hiermit die Telefon Nummer raus zu bekommen.

Ich würde vorerst gar nichts machen, einfach abwarten bis die sich melden/du jemanden erreichst.

[Bild: Signatur.php?uid=314]
Zitieren
Beitrag #5 - 06.01.2011, 23:06
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
hey, danke...da hab ich aber leider auch nix gefunden -.-

keine ahnung was ich machen soll... mich regt des voll auf -.-
Zitieren
Beitrag #6 - 06.01.2011, 23:27
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
Kannst du die betreffende Person nicht einfach im Forum anschreiben?

[Bild: Signatur.php?uid=314]
Zitieren
Beitrag #7 - 06.01.2011, 23:40
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
Also rein Rechtlich: Zivilrechtliches:

So lange der Erziehungsberechtigte und gesetzliche Vertreterin eine Genehmigung nicht erteilt, kommt auch kein Vertrag zustande, aus welchem sich eine Verpflichtungen ergeben könnten.

Paragraph 110 des Bürgerlichen Gesetzbuches: Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.

nicht erlaubte : * alle Käufe, für die es einen schriftlichen Vertrag braucht, auch Ratenkäufe.
* alle Produkte, die Kinder und Jugendliche laut Gesetz nicht besitzen dürfen, also Alkohol, Zigaretten, Waffen.
* alle Dinge, die so teuer sind, dass sie ein Kind/ein Jugendlicher mit dem normalen Taschengeld nicht bezahlen kann.

[Bild: style3,Sgt-spc-Dog.png]

[Bild: Signatur.php?uid=280]
Zitieren
Beitrag #8 - 06.01.2011, 23:55 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.01.2011 23:55 von melmo.)
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
(06.01.2011 23:40)SgtDog schrieb:  * alle Produkte, die Kinder und Jugendliche laut Gesetz nicht besitzen dürfen, also Alkohol, Zigaretten, Waffen.

Falls der "Käufer" über 14 ist, ist dies aber nicht relevant.

Da die Waffe als Spielzeug/Anscheinswaffe gilt und ab 14 Frei verkäuflich ist.

[Bild: Signatur.php?uid=314]
Zitieren
Beitrag #9 - 07.01.2011, 13:08
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
ich hab ihn dort angeschrieben..aber noch keine antwort...

das mit der geschäftfähigkeit is mir soweit klar...aber dazu kommt ja noch die fälschung des personalausweises "urkudenfälschung?"...und heißt es nicht eltern haften für ihre kinder? wie gesagt wenn ich mich auskennen würde hätte ich nicht hier rein geschrieben..ich kann auch nur vermuten.

achja...wenn er nen perso hat sollte er ja mindestens ma 16 sein würd ich sagen oder?
Zitieren
Beitrag #10 - 07.01.2011, 13:59
RE: Ungültiger Softairverkauf? - Wer hat recht?
wenn der Ausweis gefälscht ist verfällt der Verkaufsvertrag und der Typ bekommt zivilrechtlich eins drauf für Dokumentenfälschung. (vorrausgesetzt es gibt nen Kläger und ihm kann das nachgewiesen werden.) Wenn nicht dann mhh wäre ein schriftlicher Kaufvertrag toll gewesen Smiley_27... man sollte wohl bei i-net verkäufen sich so was wie "bei Übereisung geht der käufen unwiederuflich auf den Kaufvertrag ein oder so..." bei mündlichen Kaufvertägen muss es Zeugen für geben um der sache rechtlichen Nachdruck zu verleihen. (das ist nur mein Stand des Wissen, hab kein Nachweis für und bin mir auch nich 100%ig sicher.) da ich irgendwie niemanden recht traue wenns um Kohle geht mach ich so ne deals auch nicht... wenn dann bar auf kralle gegen Ware direkt. aber das sollte jeder selber wissen.

_Renegade_

I don´t need luck, I have gun´z
Aus Felern ler... aus Feler...aus fel.. Verdammt!!!
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Dieses Forum gehört nicht zum Onlineangebot der Firma Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. und wird auch nicht von dieser betreut.
Dieses Forum wird von Privatpersonen administriert und moderiert, die in keinerlei Abhängigkeitsverhältnis zu Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. stehen.