Thompson - Written by cooltoby
Beitrag #1 - 10.04.2008, 20:09
Thompson - Written by cooltoby
Zitat:Original von Toby
[center]Review zum Thompson Drum Rifle von KSG
Written by cooltoby



Vorwort:
Da diese Softair auch sehr gut für Sammler geeignet ist, die auf Originaltreue Wert legen, gebe ich in einigen Abschnitten noch kursiv gedruckt Infos über die original Thompson. Jedoch gibt es dabei ein Problem, auf der Verpackung steht „1928 Drum Rifle“, auf der Softair aber „Model of 1921“. Die Realsteel Daten beziehen sich daher auf die M1928 A1.

Leider sind Reviews nie völlig objektiv, die Erwartungen und die Erfahrung spielt hier eine sehr große Rolle:
Da die ersten Bewertungen bei Begadi relativ schlecht ausfielen erwartete ich eine ziemlich originalgetreue Waffenreplik, die allerdings eine ungenügende Schussleistung aufweisen würde.
Mit unter 0,5Joule Softairs habe ich schon relativ viel Erfahrung, ein kleiner Auszug derjenigen Springs, die ich bis jetzt ausprobiert habe: M16, HBII, Colt M1911 HPA, Colt 1911, Colt National Match, P8, Beretta HPA, Glock 17, etc.
Immer wenn die Farben originalgetreu wiedergegeben werden, habe ich es über das Bild geschrieben.[/center]

1. Daten
2. Erster Eindruck
3. Handling
4. Verarbeitung
5. Magazin
6. Schusstest
7. Markings
8. Pro&Contra
9. Fazit

1.Daten:

Realsteel:


Hersteller: Auto-Ordnance Corporation, Bridgeport, Connecticut
Länge: 856 mm
Gewicht: 2,88 kg
Zahl der Züge, Drall: 6, rechts
Kaliber: . 45 ACP (11,43 x 23 mm)
Mündungsgeschwindigkeit: ca. 280 m/s
Feuerrate: 675 Schuss/min
effektive Schussweite: 200 m
Visierschussweite: 600 Yard (548,64 m)
Stückpreis: 209 US Dollar
Magazinkapazität: 20 Schuss, Stangenmagazin
30 Schuss, Stangenmagazin
50 Schuss, Trommelmagazin
100 Schuss, Trommelmagazin

Softair:

Modell: M1921A1
Hersteller: KSG
Importeur: Cybergun/GSG
System: Federdruck
Kaliber: 6 mm
Magazinkapazität: 600 Schuss
Max. Energie: 0,34 Joule
Gesamtlänge: 870mm
Gewicht: 985g
Hop Up: Ja, fixed
Preis: 119 Euro

2.Erster Eindruck

Verpackung:
(Farben originalgetreu)
[Bild: dscf38254za.jpg]

Die Softair war Begadi typisch verpackt, durch Papierschnitzel (nur wenn man noch was dazubestellt) gut geschützt . Als ich mich durchgewühlt hatte, glänzte mir ein sehr stabiler Pappkarton mit Plastik-Tragegriff entgegen. Auf der einen Seite sieht man groß das „Cybergun Logo“, auf der anderen ist „Thompson 1928 Drum Rifle“ – seltsamerweise, denn auf der Softair steht „1921“- und darunter groß das Original zu sehen. Dahinter Bilder von Mafiosi mit Thompsons in den Händen und ein Zeitungsausschnitt.

Softair:
(Farben originalgetreu)
[Bild: dscf38653db.jpg]

Enthalten sind:
- Softair
- Magazin
- Stab zur Entfernung von steckengebliebenen Kugeln
- GSG Sicherheitshinweise
- Cybergun Gebrauchsanleitung & Garantieschein
- zusätzliche Sicherheitshinweise

Die Waffenreplik, die ungesichert geliefert wird, ist im Karton zusätzlich durch Schaumstoffteile geschützt, als ich diese habe und die Blätter endlich zur Seite gelegt habe, sehe ich ein Riesenmonster vor mir liegen. So kam es mir jedenfalls vor, einen Größenvergleich mit einer MP5 findet ihr unter „Handling“.

3. Handling

Die Thompson liegt sehr gut in der Hand, obwohl sie etwas kopflastig ist.
Leider ist sie für Linkshänder nur bedingt geeignet, da sowohl Magazinauswurfhebel als auch Sicherungshebel auf der linken Seite angebracht sind.
An den Sicherungshebel kommt man zwar nur ran, wenn man die Softair absetzt, aber da dies beim Original genauso war, sehe ich es nicht als Manko.
Die Anleitung ist leider unvollständig, beispielsweiße fehlt die Beschreibung zum Magazinauswurf, daher habe ich ein kleines Video dazu gemacht (s.u.).
Unter „Erster Eindruck“ hatte ich erwähnt, dass mir die Softair so groß vorkam. Daher hier ein Größenvergleich mit einer MP5A5:

[Bild: dscf39244ka.jpg]

Es ist möglich, den Schaft zu
Entfernen:

[Bild: dscf3888b5tm.jpg]

Mit abgebauten Schaft passt die Tommy Gun problemlos in einen mCase1, allerdings sollte man zum Transport die untere Schaumstoffeinlage entfernen:

[Bild: dscf39167mv.jpg]

Skirmtauglichkeit

Für CQB (Häuserkampf) ist diese Softair leider überhaubt nicht geeignet, denn das Repetieren geht relativ schwer und sie ist mit befestigtem Schaft zu groß und ohne zu wenig zielgenau. Für Woodland ist sie daher schon besser geeignet, denn sie ist sehr zuverlässig, stabil und genau. Aber auch hier gibt es ein Manko: Die Slinghalterung ist nur am Schaft angebracht, daher also untauglich.


4. Verarbeitung:

Von der Verarbeitung bin ich im großen und ganzen überzeugt, obwohl es einige Mängel wie Schweißnaht, Plastikreste oder Wackeleien gibt. Ein großer Pluspunkt ist, dass die wichtigsten Teile - Fireselector, Abzug, Slinghalterung - aus Metall sind und, obwohl der Schaft abnehmbar ist, er nicht im geringsten wackelt oder den Anschein hat, abzubrechen.
Der Sound ist echt super, man könnte denken, es würde eine echte Kugel in den Lauf geschoben. Nur beim Schuss selbst hört man die Feder sehr leise nachklingen, fällt aber nur auf, wenn man sehr darauf achtet! Hier ein Video dazu: http://rapidshare.de/files/7991745/DSCF3909.AVI.html
Die Naht, die ihr auf den Bildern sehen könnt, zieht sich leider über den gesamten Body hinweg. Dennoch stört sie eigentlich nur am Foregrip, denn dort bohrt sie sich etwas in die linke Hand.

[Bild: dscf38467ws.jpg]

[Bild: dscf38475fq.jpg]

5. Magazin:

Für die Maschinenpistole Thompson M1928 A1 standen vier verschiedene Magazine zur Verfügung. Das als Type "C" bezeichnete Trommelmagazin mit 100, das Trommelmagazin Type "L" mit 50 und das Stangenmagazin Type "XX" mit 20 Schuss Kapazität. Spätere militärische Stangenmagazine mit 30 Schuss fanden ebenfalls Verwendung, eine nähere Bezeichnung ist allerdings nicht bekannt. Die Trommelmagazine besitzen eine sechsarmige, von einer Spiralfeder angetriebene Drehvorrichtung und wurden von dem Ingenieur Oscar Payne entwickelt. Gefüllt werden alle Magazine mit Patronen des Kalibers .45 ACP (Automatic Colt Pistol).


Das 600 Schuss fassende Highcap ist eine Nachbildung des Magazintyps „L“. Es ist sehr gut verarbeitet, da man keine Schweißnähte -evtl. auf den Fotos sichtbare Striche sind Kratzer oä- sieht und es aus ABS Kunststoff ist. Nur auf der Rückseite sind drei Schraubenlöcher zu sehen.
Die Funktionsweiße läuft folgenderweise:
Man muss zuerst die Kugeln einfüllen, dann das Rad ca. achtmal drehen- dadurch hat man ungefähr 30 BB’s schussbereit- und schließlich das Magazin in die Führungsschiene schieben. Anfangs geht das noch etwas beschwerlich, aber im Lauf der Zeit wird das immer einfacher.
Dadurch, das die Wände des Magazins relativ dünn und sich darin sehr viele Kugeln befinden, klappert es, wenn man sich schnell bewegt.
Ein kleines Video zum Laden des Magazins: http://rapidshare.de/files/7992272/DSCF3908.AVI.html

(Farben originalgetreu)
[Bild: dscf38747es.jpg]

[Bild: dscf39690ef.jpg]

[Bild: dscf39709fv.jpg]

6. Schusstest


Die Kimme:

[Bild: dscf38384yh.jpg]

Das Korn (gesehen durch den Repetierhebel):

[Bild: dscf38450zh.jpg]

Testgebiet Genauigkeit: Zimmer
Testgebiet Reichweite: Wald
Scheibenradius: 5 cm
Haltung beim Schießen: Stehend, Schaft angelegt
Kugeln: 0,12: Airblisters
0,16: TFC
0,20: Super Grade
Die Entfernung, bei der man gerade noch ein DinA4 Blatt trifft, ist hier als „Maximale effektive Reichweite“ angegeben, Genauigkeit: +-2m
Nach jedem Schuss wurde die Thompson abgesetzt.


0,12g

Maximale effektive Reichweite: 15m
Maximale Reichweite: 35m
Entfernung: 6 Meter
Visiereinstellung: 3

[Bild: 01269lu.gif]

Entfernung: 10 Meter
Visiereinstellung: 3

[Bild: 012106wt.gif]

0,16g

Maximale effektive Reichweite: 23m
Maximale Reichweite: 30 m
Entfernung: 6 Meter
Visiereinstellung: 3

[Bild: 01665bm.gif]

Entfernung: 10 Meter
Visiereinstellung: 3

[Bild: 016107fc.gif]

0,2g

Maximale effektive Reichweite: 28m
Maximale Reichweite: 29m
Entfernung: 6Meter
Visiereinstellung: 3

[Bild: 02063bx.gif]

Entfernung: 10 Meter
Visiereinstellung: 4

[Bild: 020105ib.gif]

Obwohl das Hop Up nicht verstellbar ist, erreicht man doch sehr gute Ergebnisse, vor allem in der Reichweite, die ich aufgrund der nachgemessenen 0,34 Joule anders erwartet hätte. Zum Vergleich: Mit dieser Softair habe ich mit 0,2ern eine Reichweite wie bei dem WELL M16 mit 0,12ern. Sowohl für Innen als auch für Außen empfehle ich 0,2g BBs, außerdem sollte man den Schaft zum Schießen immer dranlassen, da sich die Ergebnisse sonst rapide verschlechtern.

7. Markings:

Die meisten Markings, die beim Original vorhanden sind, sind hier auch vorhanden. Diese sind wirklich sehr gut gemacht, wie man auf den Bildern erkennen wird.

Magazin:

MAGAZINE TYPE ‚L’
6 M/M BALL BULLET
DRUM CARTRIDGE

WIND TO 9 CLICKS

[Bild: dscf39823ol.jpg]

Außerdem befindet sich noch ein grüner Pfeil als Aufkleber auf dem Magazin, auf dem in Englisch und Französich eine kurze Erklärung zum Magazin gegeben wird, wenn diese entfernt wird, ist ein Pfeil in Uhrzeigerrichtung mit der Aufschrift

TURN TO THE ARROW

[Bild: dscf39787mg.jpg]

Zu sehen. Außerdem ein paar japanische/chinesische/etc.Schriftzeichen.

Rechte Seite (von hinten):

PATENTED
AUTO-ORDNANCE CORPORATION. MARCH 9. 1915 JULY 27. 1920
NEW YORK. U S A: MAY 4. 1920 AUGUST 10. 1920
MAY 25. 1920 SEPTEMER 7.1920
MAY 25. 1920 OCTOBER 26.1920
DECEMBER 28. 1920
Kal. 6mm BB G.S.G. E=>0,5J

KSG
(Farben originalgetreu)

[Bild: dscf39522nf.jpg]

(Farben originalgetreu)
[Bild: dscf39516xj.jpg]

Linke Seite (von hinten):

MODEL OF 1921. THOMPSON SUBMACHINE GUN.
No 14536 CALIBRE .45 AUTOMATIC CARTRIDGE
7043P00067 MANUFACTURED BY
PATENT FIRE ARMS MFC.CO.
HARTFORD.CONN.,U.S.A.

FIRE SAFE

FULL
AUTO
SINGLE
(Farben originalgetreu)
[Bild: dscf39457as.jpg]

(Farben originalgetreu)
[Bild: dscf39431fb.jpg]

8. Pro&Contra:

+ Verarbeitung
+ Markings
+ Genauigkeit
+ Reichweite

- Stärke
- Preis



[center]9. Fazit:


Magazin 4/5
Handling 4/5
Zielgenauigkeit 4/5
Schussstärke 3/5
Verarbeitung 4/5
Markings: 5/5



Gesamt 4/5

Das Review mag jetzt aufgrund er erwähnten Kritikpunkte negativ wirken, dem ist nicht so: Ich bin von der Softair voll und ganz überzeugt, ihr könnt sicher sein, dass wirklich alle Nachteile, die an dieser Waffenreplik zu finden sind, in dem Review stehen, das mag der Grund für die „negative“ Darstellung sein.


Dieses Review darf nicht, auch nicht auszugsweiße, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Websiten, in anderen Foren oder irgendwo sonst veröffentlicht werden. Auch möchte ich nicht, dass dieser Beitrag zitiert wird[/center]
Zitieren
Beitrag #2 - 15.09.2008, 14:31
RE: Thompson - Written by cooltoby
Schönes Review, allerdings meiner Meinung nach billige Knifte.^^
Zitieren
Beitrag #3 - 15.09.2008, 16:20
RE: Thompson - Written by cooltoby
Leichenschänder! Und für den Scheiß schon mal garnicht ... Hoffe mal das das nicht noch mal vorkommt! -Foley
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Dieses Forum gehört nicht zum Onlineangebot der Firma Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. und wird auch nicht von dieser betreut.
Dieses Forum wird von Privatpersonen administriert und moderiert, die in keinerlei Abhängigkeitsverhältnis zu Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. stehen.