Marushin M1 Garand Review
Beitrag #1 - 31.07.2011, 03:12
Marushin M1 Garand Review
Endlich, nach langen & vergeblichen suchen habe ich eine Marushin M1 Garand gefunden & habe beschlossen meine freude mit euch zu teilen.
Zur Info, dass ist mein Erstes Review also nehmt bitte etwas Rücksicht : o

[Bild: dhb8xv.png]

So war sie als ich sie Bekommen habe, sein ehemaliger Besitzer in der USA hat sie mir für umgerechnet ca. 300 € verkauft (Das gear habe ich mir selbst besorgt).
Seit diesen Bild habe ich sie schon 6-7 Skirms benutzt & da hat sie schon schöne Schrammen abbekommen was sie sehr sehr schön "Wartoned" aussehen lässt, dass kommt den Charme der Garand sehr zugute.

1. Das Erscheinungsbild

Normalerweiser kommt die M1 Garand in einer Blauen Pap-Box, diesen Luxus hatte ich nicht, war auch nicht Nötig.
Die Verarbeitung des Holzes ist einfach wahnsinnig es fühlt sich kein Bisschen zu weich an, obwohl einige sich darüber beschweren, ich nicht.
Was das tolle ist meine Garand würde schon bearbeitet um sie gegen Weuchtigkeit & allen zu Schützen, also wenn ihr auch irgendwann mal eine dann Wachst sie lieber gleich ein.

Die Metalteile sind genau von so Hoher Qualität, das Visier sitzt fest & alles Past einfach gut zusammen.
Nix Klappert oder Wackelt.

   

1.1 Markings

"GSG cal. 8mm" "U.S.RIFLE CAL. .30M1 SPRINGFIELD ARMORY" "2010004 MARUSHIN INDUSTRY CO.,LTD. MADE IN JAPAN" "ASGK"

1.2 Daten Realsteel

Hersteller: Winchester
Bezeichnung: M1 Garand Rifle
Entwicklungsjahr: in den 1930er Jahren
Herstellerland: USA
Produktionszeit: 1936 bis 1957
Waffenkategorie: Gewehr
Gesamtlänge: 1100 mm
Gewicht: ca. 4,50 kg
Kaliber: .30-06 Springfield (7,62 x 63 mm)
Mögliche Magazinfüllungen: 8 Patronen
Munitionszufuhr: 8 Schuss im „enbloc clip“ (Ladestreifen)
Effektive Reichweite: 500 m
Projektilgeschwindigkeit: 853 m/s

1.3 Daten ASG

Hersteller: Marushin
Bezeichnung: M1 Garand
Waffenkategorie: Gewehr
System: Gas
Kaliber: 8mm
HopUp: Ja, einstellbar
Material: Schaft aus Holz, Lauf und Systemkomponenten aus Metal,
Magazin-Clips und hintere Visierung aus ABS
Mögliche Magazinfüllungen: 8 BB’s im Clip
Munitionszufuhr: 8 Schuss im „enbloc clip“ (Ladestreifen)
Energie: max. 3 Joule (mit Top Gas)
Maximale Reichweite: ca. 50m (effektiv 35m)
Gesamtlänge: 1110 mm
Gewicht: ca. 3,50 kg
Preis: ca. 500,00€

2. Bedienung
Die Befüllung mit dem Gas ist etwas Schwer. Man sollte den Ladehebel nach hinten ziehen und dann das Gas einfüllen, sonst kann das Gas wieder entweichen.

Die 8'BBs sind leicht in das Magazin einzufügen und ja das Magazin ist nur 8'BBs groß, was mich nicht Stört da es sehr Realstisch ist & wenn man Genug Magazine hat ist alles ok.
Nachden man den Letzten schuss abgegeben hat kommt das Magazine rausgeflogen (Leider ohne das "Pling" geräusch).
Genau dabei kommt die einzigste Schwäche der Garand zum vorscheinen,
da das Magazine nur aus Kunststoff besteht können die Leicht beim Aufprallen auf Harten boden Kaputt geben, aber ein Glück gibt es auch Metal Magazine für die Garand. (:

   

3. Schussleistung & Genauigkeit

Das Visier lässt sich zwar sehr exakt verstellen, die recht große Lochkimme lässt jedoch relativ großen Spielraum beim Zielvorgang. Das sorgt dann auch für eine recht große Streung. Spannt man das Gewehr ein, so erhält man auf 10 Meter annähernd Loch in Loch.

Erstaunlich sind die Vor- und Nachteile der 8mm BB's. Derzeit sind in Deutschland Bio-Versionen dieser BB's nur von einem Anbieter zu beziehen, auf der anderen Seite bieten sie den Vorteil der stabileren Flugbahn. Auch der Preis der Kugeln ist für Leute, die 6mm BB's gewohnt sind etwas ernüchternd. Er ist so zwischen etwa 12 und 15 Euro für 500 Kugeln.
Aber wer bereit ist eine M1 Garand zu führen sollte Damit leben können, denn der Geldbeutel eines Airsofters muss halt groß sein.

Eine Gasfüllung (wird am Gewehr und nicht am Magazin vorgenommen) reicht etwa für 3-4 Magazine. Pro Magazin sind das 8 Schuss. Damit ist der Gasverbrauch in Ordnung.
Deswegen nehm ich mein Gas immer auf Skrims mit, die Befühlung geht nach ein bisschen Training auch recht schnell von der Hand.

Mit HFC Greengas, repetiert der Garand leider nicht automatisch.
Das wurde bereits schon oft kritisiert. Ich halte das für durchaus vorteilhaft, denn das Gas tritt oft nach dem ersten Schuss komplett aus oder es wird eben nicht repetiert. Der Grund hierfür liegt im Überdruckventil und einer Dichtung, welche einen Teil des Gasdrucks für den Blowbackeffekt abführt. Beides ist nicht für den hohen Druck von Greengas ausgelegt. Dadurch werden aber auch Beschädigungen vermieden.

Zu verwenden ist Abbey 134a oder ein ähnliches Gas. Zur Pflege empfehle ich Ballistol für die Metallteile und Pronto für das Holz.

4. Zubehör

Es gibt nur wenig Zubehör auf dem deutschen Markt.
Ein Ersatzmagazin kostet etwa 20,- Euro,
den Originalsling bekommt man in der Stoffausführung für etwa 11,- Euro & die Lederausführung für etwa 40,- Euro.
Ein Zielfernrohr zur seitlichen Montage ist leider nicht zu bekommen. Auf dem amerikanischen Markt werden diese teilweise angeboten, kosten dann aber umgerechnet etwa 300-350,- Euro. Wahrscheinlich lohnt sich diese Ausgabe kaum, da man auch noch eine eigene Montage entwerfen und basteln müsste. Also spart man sich lieber das Geld daür.

   

5. Genauigkeit

Die Präzision ist hier ähnlich einer Marushin Mauser K98k (die ich selbst schon schiessen dürfte, deswegen der Vergleich), aber aufgrund des GBB geht hier Leistung verloren und kommt so auf ca. 35-45 Meter. Eine 30 x 30 Zielscheibe hab ich auf 30m gut getroffen. Wegen der 8mm BB’s ist der Einfluss von leichtem Wind nicht so extrem wie bei den 6mm BB’s.

6. Skirmtauglichkeit

Wie bei einer Marushin Mauser K98k ist es hier ein wenig schwer konkret eine Aussage zu treffen. Man muss bei idealen Bedingungen mit ca. 15-20 Schuss rechnen bis das Gas im Tank aufgebraucht ist, dass entspricht ca. 3 Clips. Wegen dem Anfälligen GBB System sollte man auch nach einer bestimmten Anzahl an Schüssen die Schraube vom Verschluss prüfen und die Verschlussführung mit Waffenöl oder Silikonspray behandeln. Die ABS Magazinclips sind recht stabil und vertragen stürze halbwegs gut und kosten ca. 15 Euro, also mit ein paar in Reserve
kommt man hier gut durch ein MilSim Spiel.


7. Pro & Contra

Pro:
+ Sehr Authentisch
+ Funktion wie wie das Original
+ sehr viel Metal und Holz
+ Anbauteile vom Original können hier angebracht werden

Contra:
- Preis/Seltenheitsgrad
- GBB System recht Störungsanfällig / Wartungsintensiv
- Undichter Tank der Waffe führt zu Bearbeitung
- Waffe wird mit Gas befüllt, nicht die Mags

8. Fazit

Wer gerne etwas Besonderes auf den Spielfeld sein will & sich nicht über die paar Nachteile & Gaskickbacks stören lässt,
hat mit der Marushin M1 Garand eines der Schönsten & seltensten Sammlerstücke der Airsoft Geschichte.

Wertung : 9.1/10
Zitieren
Beitrag #2 - 31.07.2011, 14:02
RE: Marushin M1 Garand Review
Review ist ok aber mehr Bilder wären wichtig um sich ein Bild machen zu können.

Ich hätte auch noch als Nachteil angesehen, dass das Mag nicht mit Gas sondern die Waffe Befüllt wird.
1. Ist der Tank undicht muss die Waffe bearbeitet werden
2. Milsim... Mags lade ich mit Gas und kann soviele Mag mitschleppen wie ich will und muss nie im Feld nachfüllen... Gas in Waffe ist und bleibt nach 20-30 schuss eben leer.

I don´t need luck, I have gun´z
Aus Felern ler... aus Feler...aus fel.. Verdammt!!!
Zitieren
Beitrag #3 - 01.08.2011, 00:10
RE: Marushin M1 Garand Review
(31.07.2011 14:02)_Renegade_ schrieb:  Review ist ok aber mehr Bilder wären wichtig um sich ein Bild machen zu können.

Ich hätte auch noch als Nachteil angesehen, dass das Mag nicht mit Gas sondern die Waffe Befüllt wird.
1. Ist der Tank undicht muss die Waffe bearbeitet werden
2. Milsim... Mags lade ich mit Gas und kann soviele Mag mitschleppen wie ich will und muss nie im Feld nachfüllen... Gas in Waffe ist und bleibt nach 20-30 schuss eben leer.

Ok, hab jetzt neue bilder hinzugefügt, hab die nur gestern vergessen mithochzuladen : o

Ja stimmt das sind eigentlich auch die hauptnachteile,
ich musst schon so 2-3 mal in mein Sidearm benutzten weil meine Garand "aus der puste" war. Ich adde das lieber nochmal ; o

Aber trotzdem bin ich froh diesen kauf gemacht zu haben.
Zitieren
Beitrag #4 - 02.08.2011, 18:13
RE: Marushin M1 Garand Review
Da ich aus eigener mangelhafter Erfahrung weiß, wie schwer es ist ein Review zu fabrizieren, werde ich nichts daran aussetzen, das steht mir nicht zu.

ABÄR: Es enthält alle Informationen die für MICH von Belang sind , daher finde ICH es gut.

Das muss natürlich jeder für sich selber ausmachen.

[Bild: faceblock2rtw.jpg]
Zitieren
Beitrag #5 - 03.08.2011, 04:20
RE: Marushin M1 Garand Review
(02.08.2011 18:13)AEON schrieb:  Da ich aus eigener mangelhafter Erfahrung weiß, wie schwer es ist ein Review zu fabrizieren, werde ich nichts daran aussetzen, das steht mir nicht zu.

ABÄR: Es enthält alle Informationen die für MICH von Belang sind , daher finde ICH es gut.

Das muss natürlich jeder für sich selber ausmachen.

Danke, es ist halt mein Erstes Review.


Das freut mich ja dann,
richtig jeder hat seine eigene meinung gegenüber allen :)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Review zur Sig Sauer P226 X-Five Co2 GBB JohnMullins 0 736 09.04.2015 19:44
Letzter Beitrag: JohnMullins
(Video)Review: KJWorks KC02 Carbine - GBB JohnMullins 0 696 03.04.2015 18:25
Letzter Beitrag: JohnMullins
CO2 NBB Combat Zone Enforcer Tac Kit - Review JohnMullins 0 669 25.02.2015 14:35
Letzter Beitrag: JohnMullins
Marushin CZ 75 RSS Scarat 4 2776 14.07.2011 12:47
Letzter Beitrag: Deestar
Review H&K USP .45 GBB Blue_Eagle 2 2871 06.01.2010 14:53
Letzter Beitrag: basher



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Dieses Forum gehört nicht zum Onlineangebot der Firma Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. und wird auch nicht von dieser betreut.
Dieses Forum wird von Privatpersonen administriert und moderiert, die in keinerlei Abhängigkeitsverhältnis zu Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. stehen.