M10 von Both Elephant (SL8) - Written by cooltoby
Beitrag #1 - 10.04.2008, 20:03
M10 von Both Elephant (SL8) - Written by cooltoby
Zitat:Original von Toby
[center]Review zum M10 von Both Elephant
Written by cooltoby
[/center]

Stand: 15.10.2006

[Bild: dscf8631od1.jpg]

[Bild: dscf8633jr4.jpg]

[Bild: dscf8634kw1.jpg]

[Bild: dscf8635id6.jpg]

[Bild: dscf8636lb9.jpg]

[Bild: dscf8637ms8.jpg]

1. Allgemeine Informationen
2. Daten
3. Erster Eindruck
4. Handling
5. Verarbeitung
6. Magazine
7. Schusstest
8. Markings
9. Zubehör, Upgrademöglichkeiten und Sonstiges:
10. Preis&Alternativen
11. Pro&Contra
12. Wertung und Fazit

1.Allgemeine Informationen:

Objektivität:

Selbstverständlich versuche ich, meine Reviews immer so objektiv und neutral wie möglich zu schreiben. Da das aber nie 100%ig möglich ist, versuche ich nun, euch einen Eindruck von den Faktoren zu geben, die mein Review beeinflussen (können):
Ich erwartete Top Verarbeitung, Präzision und Schussstärke.
An AEGs hatte ich bis jetzt: M85, M83, CM023, CM021, X8, MP5SD5, MP5A4/A5, XM8, M8, M9, A47, AK74 Beta, AK-SV, R9, M86, M5, R8, R7, das M4/M203 sowie diverse EBBs.
Die Softair wurde von softair-professional.de gekauft, als Gegenleistung zum Review gab es Rabatt.
Leider kann ich aufgrund von möglichen (!) Fehlinformationen, Produktionsschwankungen oder Irrtümern nicht für alle Angaben in diesem Review geradestehen. Dennoch ist es mir natürlich ein sehr großes Anliegen, korrekte Angaben zu machen.

History:
Das SL8 von Heckler und Koch ist ein halbautomatisches Gewehr im Kaliber .223 Remington (bzw. 5,56 x 45 mm NATO) für Sportschützen. Es ist die zivile Adaption des bei der Bundeswehr eingeführten Gewehrs G36 und unterscheidet sich im Wesentlichen durch den fehlenden Dauerfeuer-Modus, die Beschränkung des Magazins auf 10 Schuss, einem dickeren Lauf ohne Mündungsfeuerdämpfer, eine offene Visierung sowie durch einen Lochschaft anstelle des militärischen Klappschaftes.
Hecker&Koch SL8
Die ersten Ausführungen des Gewehrs waren noch aus grau gefärbtem Kunststoff gefertigt, eine Maßnahme, die augenscheinlich dazu dienen sollte, nicht unter den sogenannten Anscheinsparagraph (§37 WaffG.) zu fallen. Nach dessen Wegfall im Zuge der Novellierung des Waffengesetzes ist das Sportgewehr mittlerweile in schwarz erhältlich. Für experimentierfreudige SL8-Besitzer gibt es mittlerweile auch sog. "Färbe-Sets" auf dem Markt, mit dem die grauen Kunststoff-Teile schwarz eingefärbt werden können.
Das SL8 zeichnet sich durch folgende Vorteile aus:
• gute Schusspräzision
• einfache Handhabung
• Funktionssicherheit
• kaltgehämmerter, hartverchromter Lauf
• zentral angeordneter Ladehebel, somit gleichermaßen für Rechts- wie Linkshänder geeignet
• Verschlussfang bei leerem Magazin begünstigt schnellen Magazinwechsel
• individuell anpassbarer Schaft durch Längenverstellung und auswechselbare Schaftbackenteile
Inzwischen ist auch ein überschaubares Maß an Zubehörteilen erhältlich. Dabei handelt es sich meist um Teile, die von der militärischen Variante übernommen wurden oder von ihr abgeleitet wurden.
Text by wikipedia

Copyright:

Das Copyright dieses Reviews liegt bis auf die genannten Ausnahmen (History und Daten) vollständig bei mir und darf daher nicht, auch nicht auszugsweiße, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Websites, in anderen Foren oder irgendwo sonst veröffentlicht werden. In jedem Fall muss mein Name und die Quelle genannt werden.

2.Daten:

Typ: SL8
Modell: M10
Kaliber:6mm BB
Material: Metall - Lauf
Kunststoff - Gehäuse
Magazinkapazität: ca. 45 Schuss
Länge: 112cm
Gewicht leer: 2.840g
Gewicht komplett: 3.200g
Betrieb: Akku (8 x C / 9,6V)
System: Elektrosoftair (AEG)
Hop Up: ja, einstellbar
Feuermodi: Semi- und Vollautomatik
Energie: <0,5 Joule, ca. 0,4J
Altersfreigabe: Ab 14 Jahren
Importeur: Pro-Line Import
Bezugsquelle: softair-professional.de

3.Erster Eindruck:

[Bild: dscf8628uy3.jpg]

Enthalten sind:
Softairgun
Magazin
Akku
Netzteil
Laufreiniger
Quickloader
Schutzbrille
100+ BBs

[Bild: dscf8629jz1.jpg]

[Bild: dscf8630bz7.jpg]

Bevor ich die (von TM kopierte) Verpackung geöffnet habe, hatte ich mich sehr über die geringe Länge gewundert. Als das Gewehr dann sichtbar war, wurde der Grund klar: Die 30cm lange metallene Laufverlängerung wird abgeschraubt geliefert. So hat die SL8 Replik ca. die Länge eines G36/M9. Das hohe Gewicht fiel natürlich auch auf.

Features:
- Schaftbacke für Rechts- und Linksschützen
- verstellbare Visierung
- NI-MH Akku 9,6V 1200mAh
- inkl. Speedloader, Brille und Reinigungsstab

4.Handling:

Der Feuerwahlhebel (Sicher-Semi-Voll) befindet sich nur auf beiden Seiten, für Linkshänder also auch gut geeignet.Der Hebel rastet bei F/A und Safe sicher ein, bei Semi nicht so gut.

Man muss auf jeden Fall beide Hände und evtl. ein Zweibein verwenden, da das Gewicht der Softair sehr hoch ist.

Der Akku wird im Schaft untergebracht. Die Abdeckung ist aus Gummi, sitzt aber stabil (Besserer Grip). Er wackelt nicht, da der Akku perfekt reinpasst. Dadurch gestaltet sich die Verwendung eines größeren Akkus aber schwierig.

[Bild: dscf8699yo1.jpg]

[Bild: dscf8700tv0.jpg]

Das Hop Up wird unter der Patronenauswurfattrappe eingestellt (wie beim M9 und XM8), die durch den Repetierhebel (beiderseits betätigbar) zu öffnen ist.

[Bild: dscf8673nm1.jpg]

[Bild: dscf8674yj7.jpg]

[Bild: dscf8675ig5.jpg]

[Bild: dscf8704ff9.jpg]

Die Sling Wivels sind aus Plastik, aber trotzdem stabil. Beide sind zwar nicht besonders groß aber brauchbar.

[Bild: dscf8688tt6.jpg]

[Bild: dscf8697jd5.jpg]

Das Abzugsgewicht ist ziemlich niedrig.

Das Wechseln der Magazine geht völlig problemlos vonstatten.

[Bild: dscf8669cs3.jpg]

Theoretisch könnte man einen Schalli auf das 14mm+ (?) Gewinde montieren.

[Bild: dscf8678te5.jpg]

Um die Visierschiene zu entfernen, müssen einfach nur drei Schrauben gelöst werden. Dann kann die die Rail einfach nach oben weggenommen werden und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

[Bild: dscf8689sn0.jpg]

[Bild: dscf8690ph1.jpg]

An den untypischen Griff gewöhnt man sich schnell, die Wangenauflage bringt es nur für Sniper.

[Bild: dscf8670tl6.jpg]

[Bild: dscf8695pv5.jpg]

Skirmtauglichkeit:

Diese Softair ist auf jeden Fall für Woodland skirmtauglich, ein Reddot und Zweibein empfiehlt sich genauso wie Ersatzmagazine. Für CQB ist die Softair aufgrund der beeindruckenden Länge nicht geeignet.

5.Verarbeitung:

Wie bei den meisten Modellen in dieser Preisklasse quietscht oder knarzt nichts. Wackeln tut auch nichts. Bis auf die Laufverlängerung –vollmetall- sind an der Softair kaum Metallteile zu finden.

[Bild: dscf8650tn3.jpg]

Gussgrate oder –reste sind genauso wenig wie auffallende Schraubenlöcher zu finden. Nur auf der Wangenauflage sind zwei Löcher zu sehen. Die Muttern am Visier sind leicht rostig.
Das Plastik ist stabil, vermutlich ABS und das gleiche wie beim XM8, M8 oder M9. Die Sling Wivels sind stabil.

[Bild: dscf8666my7.jpg]

[Bild: dscf8667vn6.jpg]

[Bild: dscf8668ry0.jpg]

6.Magazin:

Zwar variieren die Shopangaben bei der Magazinkapazität zwischen 30 und 60 Schuss, aber als ich nachgezählt habe, hatte es eine einer Kapazität von 44 Schuss. Wenn man es halbvoll entfernt, fallen jedes Mal 5 Kugeln raus. Dass es ein Lowcap ist, bedeutet, dass man eine relativ geringe Magazinkapazität hat und daher oft nachgeladen muss. Früher geschah das über einen unpraktischen Ladestab, bei diesem Modell ist sogar ein Quickloader mitgeliefert, durch den das immer recht schnell, praktisch und komfortabel vonstatten geht. Lowcaps werden eher von MilSimlern bevorzugt.

[Bild: dscf6923xa2.jpg]

Die Verarbeitung ist ausgezeichnet – ganz im Gegensatz zu den 2 Magazinen, die ich von der XM8 her kannte, aber ähnlich den M9 Magazinen. Es sind nur wenige, unauffällige Gussgrate zu finden, die Markings sind gut leserlich, es befinden sich keine Klebereste auf dem Magazin und es ist nur eine einzige Schraube am Boden des Magazins zu finden.

[Bild: dscf6931yu3.jpg]

[Bild: dscf6951lo7.jpg]

Leerschüsse hatte ich leider recht häufig im Vollauto Modus bei 0,2ern, auch kommen die ersten 2 Schuss nach Magazinwechsel grundsätzlich nie Kugeln aus dem Lauf.

[Bild: dscf6929iz6.jpg]

Sowohl die Feder als auch die Patronenattrappen sind ausgezeichnet nachgebildet und wie beim Original lassen sich mehrere Magazine aneinanderklippen.

[Bild: dscf8669cs3.jpg]

[Bild: dscf8672ew8.jpg]

7.Schusstest

Die Visierlinie beträgt 45cm. Kimme und Korn sind abschraubbar und die Kimme ist voll verstellbar. Man hat zwei Lochkimmen zur Auswahl.

[Bild: dscf8676aq0.jpg]

[Bild: dscf8677dq1.jpg]

[Bild: dscf8707yq3.jpg]

Testgebiet Präzision: Zimmer
Scheibenradius: 5 cm
Entfernung: 7m
Kugeln:
0,12: Airblisters
0,16: TFC
0,20: Super Grade

0,12g

Semi:

[Bild: 012semicp6.gif]

Voll:

[Bild: 012vollgk9.gif]

0,16g

Semi:

[Bild: 016semivm6.gif]

Voll:

[Bild: 016vollcp3.gif]

0,2g

Semi:

[Bild: 02semiyp1.gif]

Voll:

[Bild: 02vollvq0.gif]

Ich habe mich entschieden, wieder normale Schusstests mit normalem Anlegen zu machen, da diese hochwertigen AEGs (A47, M86, R5, R6, R7, R8, M4 mit M203 etc. pp.) extrem genau sind. Demnach kämen im Prinzip immer dieselben Ergebnisse raus, also dachte ich mir, es wäre für Airsoftspieler interessanter, wenn sie ein „realistischeres“ Schussbild geliefert kriegen, bei dem zum Beispiel das Gewicht der ASG eine nicht unwichtige Rolle spielt (siehe unten).

Für diese Softair empfehle ich Kugeln, deren Gewicht zwischen 0,16 und 0,2 Gramm liegt. Die Schussweiten, die die SL8 Replik damit erreicht sind in dieser Leistungsklasse (AEG, ca. 0,4 Joule, zwischen 70 und 100€) Durchschnitt. Vielleicht hole ich noch einen Schusstest nach, bei dem die Entfernungen nachgemessen sind.

Die Lauflänge beträgt 38 beziehungsweise 70 Zentimeter.

8.Markings:

Markings genau wie bei der A47, alle gut gemacht (bis auf das Importeursbranding evtl), aber auch etwas spärlich

Linke Seite (von hinten):

Pro-Line Kal.6mm BB E<0,5Joule

Kal. 5.56mmx45

[Bild: dscf8694da5.jpg]

Warning
Refer to instruction manual

[Bild: dscf8692id9.jpg]

Die roten/weißen Feuerwahlmarkings

Rechte Seite (von hinten):

Die roten/weißen Feuerwahlmarkings

[Bild: dscf8671xp6.jpg]

9. Zubehör, Upgrademöglichkeiten und Sonstiges:

Akku&Ladegerät

Der Nickel Metallhydrid Akku hat eine Kapazität von 1200 mAh bei 9,6V, das Ladegerät lädt mit 250 mA, also braucht man laut der im Internet kursierenden Formel „mAh Akku/mA Ladegerät x 1,3 (NI-MH Akku) =Ladezeit in h“ sechs Stunden und 15 Minuten, um den Akku zu laden, wenn man das mitgelieferte Ladegerät benutzt. Eine Ladung hält maximal 1200 Schuss, d.h. ca. 25 Magazine. Er hat einen kleinen weiblichen Anschluss.

[Bild: dscf8640hz4.jpg]

Quickloader:

Was soll man groß dazu sagen? Er hat eine Kapazität von ca. 100 Schuss, funktioniert einwandfrei, ist relativ gut verarbeitet und es ist kein Aufsatz für EBB Magazine mitgeliefert.

[Bild: dscf8648vy6.jpg]

Brille:

Auch hierzu fällt mir nur sehr wenig ein: Man bekommt beim Tragen Kopfschmerzen, das Plastik ist gefährlich dünn und es können leicht Kugeln eindringen.

[Bild: dscf6920of1.jpg]

Upgrademöglichkeiten

Ohne größere Modifikationen kann man sicher keinen größeren Akku unterbringen, wobei auch wieder fraglich ist, ob die ASG den dann auch packt.

Es stellt durch die Weaverschiene überhaupt kein Problem dar, ein Zielfernrohr oder Reddot auf das M10 zu montieren. Die gesamte Weaverschiene ist abschraubbar, und man könnte zb das Visier der M9 montieren.

Man kann unter dem Lauf noch eine 8 oder 9cm lange Weaverschiene anschrauben, für Foregrips oder Taclights (im Ausland!!) beispielsweise. Ich würde aber ein Zweibein befestigen.

[Bild: dscf8687or4.jpg]

Die TM, CA, ICS Magazine etc. passen zwar, feeden aber leider nicht richtig.

10.Preis&Alternativen

Hier weise ich noch mal ausdrücklich darauf hin, dass der Stand des Reviews der 15.10.2006 ist!

Softair-Professional:

ASG: 89,90€
Magazin: 9,90€
Akku: 14,90€

Begadi:

ASG: 89,00€
Magazin: 11,00€

softairwelt:

ASG: 89,00€
Magazin: 11,00€

Zwar verkaufen Begadi&softairwelt keinen Akku, der speziell für die M10 konzipiert wurde, aber laut Benschi (Mod im sab) passen die R-Akkus.

Alternativen:

Both Elephant
- XM8 (70€)
- M9 (80€)
- M8 V1-3 (45-110€)

Well
- R6 (110€)
- R7 (110€)
- R8 (120€)

Kingbow
- AK-SV (Dragunov Verschnitt) (110€)
- A47M (90€)

11.Pro&Contra:


+ Länge
+ realistisches Magazin
+ Power
+ Präzision
+ voll einstellbares Visier
+ Akku
+ vollmetallene Laufverlängerung
+ Wangenauflage
+ abnehmbare Visierschiene
+ gummiertes Schaftende
+ relativ gute Modding- und „Tuning“möglichkeiten

(- angeblich mangelhafte Innereien)
(-Design)


12.Fazit:

Magazin 4/5
Handling 3/5
Präzision 4/5
Schussstärke 4/5
Verarbeitung 4/5
Markings: 3/5
Zubehör: 3/5
Preis-Leistung: 4/5

Gesamt 4/5

Für Sniper und Heckler&Koch Fans auf jeden Fall eine Anschaffung wert. Das hier ist meine 4. Both Elephant AEG, und ich hatte noch nie Probleme mit Kabelbrand oä.
Zitieren
Beitrag #2 - 05.12.2008, 13:17
RE: M10 von Both Elephant (SL8) - Written by cooltoby
findest du die plastig gearbox gut oder solte ich mir ne metall kaufen?
ich mein das Preisleistungsverhältnis!
Zitieren
Beitrag #3 - 05.12.2008, 13:37
RE: M10 von Both Elephant (SL8) - Written by cooltoby
Öhm, schon mal was von Grabschändung gehört? Denn genau das hast du gemacht!
Ich drück mal ein Auge zu weil du neu bist, aber schau dir bitte mal die Regeln genau an,okay?


PS: Hier ist jetzt zu!
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
M4 S-System von A&K - Written by cooltoby Guest 2 4159 01.11.2011 23:45
Letzter Beitrag: LuckyLuke
W16-4 von Kingbow (M16A3) - Written by cooltoby Guest 0 2312 10.04.2008 20:00
Letzter Beitrag: Guest
MP007 von AGM (MP40) - Written by cooltoby Guest 0 3587 10.04.2008 19:59
Letzter Beitrag: Guest
AK-SV03 von Kingbow - Written by cooltoby Guest 0 2217 10.04.2008 19:58
Letzter Beitrag: Guest



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Dieses Forum gehört nicht zum Onlineangebot der Firma Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. und wird auch nicht von dieser betreut.
Dieses Forum wird von Privatpersonen administriert und moderiert, die in keinerlei Abhängigkeitsverhältnis zu Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. stehen.