Chinabrillen Qualität
Beitrag #1 - 07.08.2009, 09:26 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.08.2009 09:28 von Pvt.Marten.)
Chinabrillen Qualität
Hallo,

Jedesmal wenn ich bei SP und einigen anderen Shops rumschaue, sehe ich immer Airsoftschutzbrillen die aus China kommen. Gut das die keine EN oder Ansi Norm haben dürfte klar sein. ich möchte jetzt mal gerne wissen was die Chinabrillen taugen, hat sie hier jemand mal einem Beschusstest unterzogen?
Weil diese ganzen Daisy/Falan oder "Guarder Brillen" (gehe mal davon aus das die bei EB Kopien sind) sind ja auch alle aus Polycarbonat.
Hat irgendjemand sich mal so eine Brille gekauft (ich selber nutze eine Guarder C4 von ASHW, natürlich nicht ohne Beschusstest [2 Joule aus ein paar Metern]) und beschossen?
Auch in verschiedenen Preisklassen. Da hätten wir erstmal die Falan für 3,50€ bei Rsov:
'Falan' shooting glasses of clear lens (NV100 - clear)
http://rsov.com/index.php?target=product...ct_id=1382

Die Guarder Kopie für 12,50€
A.C.M. shooting glasses with spare lens and case (Black)
http://rsov.com/index.php?target=product...ct_id=2648

Und noch die Revision Eyewear Kopie 'Desert Locust' tactical goggles with spare lens and strap (selectable) für 18,80€
http://rsov.com/index.php?target=product...ct_id=2644

Um hier einiges klar zu stellen, es geht mir nicht um Kaufberatung. Also nicht das hier Personen ankommen sollen kauf dir die Bolle Viper (mal als Beispiel genommen). Es geht einzig und alleine um interesse daran, weil ich selber nicht verstehe wieso einige Personen Chinabrillen kaufen. Gut sie sind bestimmt besser als die beiliegenden (wobei die sich auch schon gut machen, siehe D.E. UMP). Also muss doch irgendwas drann sein, wieso einige ihnen bis zu 2 Joule aussetzen (und mehr, Sniper).
Zitieren
Beitrag #2 - 07.08.2009, 14:42
RE: Chinabrillen Qualität
Das heißt net Falan sondern Falatt und die Brillen hat Proline auch in Klar und dunkel. Ich kann sie für <0,5 empfehlen. Man sollte allerdings die Bügel mit heissem Wasser bearbeiten weil die sonst drücken..
Zitieren
Beitrag #3 - 07.08.2009, 16:54
RE: Chinabrillen Qualität
Ich denke, dass die ein Einfacher Beschusstest nicht ausreichen sollte. Die unterschiede werden sich auf die dauer Zeigen. Auch, wenn denn einige Heiss/Kalt wechsel durch sind. Jede Bricht. Und einige Faktoren beeinflussen das. Wie sie das tuen hängt von der Qualität der Brille ab. Jedoch sollten sie alle für Airsoft ausreichend sein.
Zitieren
Beitrag #4 - 07.08.2009, 17:19
RE: Chinabrillen Qualität
Raven schrieb:Das heißt net Falan sondern Falatt und die Brillen hat Proline auch in Klar und dunkel.

Ich weiß ich nicht wie der Originalhersteller heißt, wie du auch lesen kannst heißt das bei Rsov so.
Das SP sie hat weiß ich, mir geht es halt darum wieso einige Leute solche Teile kaufen. Warum verkaufen diese Läden nicht genormte Schutzbrillen, Begadi zum Beispiel hat nur welche mit Norm unter Schutzausrüstung. Würde sie niemand kaufen, würde Rsov die nicht verkaufen und bei EBairsoft keine Kundenbewertungen stehen. Und <0,5er kennen die in anderen Ländern nicht, also wer tut sich bei solch einer Brille im 1-2 Joule an?
Ein Freund meinte mal, das SP mal eine Brille im Angebot hat die über 10€ kostete und von <0,5 Joule Direktbeschuss zerschossen wurde. Deswegen verstehe ich nicht, wieso solche (nennen wir sie mal) "Scheinsicherheitsbrillen" bei Läden angeboten werden.
Die günstigste Brille bei Begadi geht ab 11,80€ los (Tragekomfort mal außer acht gelassen, es geht nur um die Norm).
@ Magi:
Dein Ansatz ist gar nicht mal so schlecht, so ein Langzeittest währe gar keine schlechte Idee. Währe mal eine Überlegung wert, vielleicht packe ich mir die "Falan" mal bei der nächsten Bestellung mit in den Korb (dann aber gleich 3 Modelle [Schusstest, Kältetest, Belastungstest).
Zitieren
Beitrag #5 - 08.08.2009, 14:08 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.08.2009 14:10 von porlt.)
RE: Chinabrillen Qualität
Also ich habe meine Falatt gestern mit 5 Schuss bei 1,5J direktbeschuss auf 5 Meter getestet und es war ihr mal scheiß egal.

Das sind 3mm Polycarbonat da bricht nix.

Und ja ich nutzt das Gerät seit gut nem Jahr (inkl Winter)

Was die Belastung angeht das Ding ist für Wechselgläser ausgelegt und das heißt erwarte keine wunder

mfg Raven
Zitieren
Beitrag #6 - 08.08.2009, 18:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.08.2009 18:05 von Pvt.Marten.)
RE: Chinabrillen Qualität
Ja, mir geht es auch darum das die Gläser halten. Ich erwarte von den Brillen gar nichts, ich will sie ja nur austesten. Wie schon geschrieben mache ich das nur, weil ich interesse daran habe und auch verstehen will wieso einige Leute damit spielen. Wo es doch Stanag, Ansi, EN.... genormte Brillen gibt. Danke dir erstmal für deine Informationen Raven, wer weiß vielleicht bin ich dann auch von ihr angetan. Aber eines muss bei mir eine Brille schon können: Nämlich gut sitzen :)
Weil <0,5 Joule eigentlich keine große Kraft ist, auftretende Energie bei einem Sturz (man stolpert über einen Ast z. B.) sind definitiver höher als ein "Pling".

Und falls jemand aufgefallen sein sollte, das meine Guarder auch keine Norm hat. Da hat er wohl recht, der Hersteller ist aber etablierter als "Falan" bei Rsov.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Dieses Forum gehört nicht zum Onlineangebot der Firma Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. und wird auch nicht von dieser betreut.
Dieses Forum wird von Privatpersonen administriert und moderiert, die in keinerlei Abhängigkeitsverhältnis zu Pro-Line Toys & Funsport Equipment e.K. stehen.